zeitung-jac

Lebensmittelzeitung 39 vom 26.09.2014: „Jacques’ geht in die Innenstädte“

Oktober 1st, 2014 Geposted von Allgemein, Kommentar, Kunde, POS, Trend 1 Kommentar
„Auf den wachsenden Internethandel reagiert Jacques’ Wein-Depot mit einem neuen Marktkonzept.“

IMG_7931In der letzten Ausgabe der Lebensmittelzeitung berichtet die Redakteurin Manuela Ohs über das vom KundenbüroHH entwickelte neue kleinflächigere Ladenkonzept von Jacques‘ Wein-Depot. Gerne möchten wir den Artikel hier zitieren, da er unseren Beitrag von letzter Woche abrundet:

» Im Hamburger Stadtteil Ottensen hat der Fachhändler kürzlich einen Markt eröffnet, der Vorreiter für die künftige Expansion sein könnte. „Wir müssen gerade auch vor dem Hintergrund der steigenden Online-Konkurrenz Kunden einen Mehrwert bieten“, erklärt Geschäftsführer Alexander Borwitzky.

Deswegen baut das neue, kleinflächigere Konzept, das vom Hamburger KundenbüroHH entwickelt und umgesetzt wurde, auf einem Multichannel-Ansatz auf. So setzt das Unternehmen gezielt auf persönliche Beratung und die Verkostung der Weine, was Internethändler nicht bieten können. Ergänzt wird das Angebot durch Inhalte aus dem Webshop, um mehr Informationen zu bieten, gerade auch zu Stoßzeiten.

Dies spielt insbesondere vor dem Hintergrund der neuen Standortpolitik eine Rolle. Sind die Märkte, die im Partnersystem von Selbstständigen geführt werden, bisher vornehmlich in Zielkauflagen vertreten, testet Jacques’ nun Hochfrequenzstandorte. „Wir wollen mit unseren Depots stärker dahingehen, wo Kunden leben und einkaufen“, sagt Borwitzky.  Damit werde die Sichtbarkeit der Märkte erhöht. Ziel sei auch, jüngere, online-affinere Kunden zu gewinnen. Mit drei Depots, in Hamburg, München und Düsseldorf, will der Händler das Konzept testen. „Wenn wir unsere Ziele erreichen, wollen wir das Modell in den Roll-Out bringen“, erklärt der Geschäftsführer. Zudem sollen Multichannel-Dienste wie Click & Collect in Angriff genommen werden.

Bisher sieht sich das Unternehmen nur wenig vom Online-Wettbewerb getroffen, was es auf den hohen Exklusivanteil des Sortiments zurückführt. So prognostiziert die Hawesko-Tochter für dieses Jahr ein mittleres einstelliges Umsatzplus auf bestehender Fläche. Dennoch ändere sich das Kaufverhalten der Kunden, erklärt der Geschäftsführer. Seit 2009 führt der Händler einen Online-Shop, nun sollen die Kanäle stärker miteinander verzahnt werden. «

http://www.lebensmittelzeitung.net/news/markt/protected/Jacques-geht-in-die-Innenstaedte_107002.html

Ihr KundenbüroHH

_für erfolgreichen Handel 2.0

Tags: ,

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht geposted.This is a required field!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen